Bestellen Sie hier! Race
Nikken  
News Biogrip
Presse Traumreise gewinnen! Shiftstar
Kontakt    


Alles fest im Griff
Die Geschichte   Die Lösung

Die Funktionen und die Nutzungsbereiche des Fahrrades haben sich in den letzten Jahren extrem verändert.
Vergegenwärtigt man sich die Entwicklung im heutigen Mountain-, Trekking- und Citybikebereich, dem heutigen Tourenradbereich, haben sich die meisten Teile getreu dem obersten Gestaltungsprinzip "Form follows Function" an diese Veränderungen angepaßt. Einzig der Griff hat seine Form gegenüber der veränderten Funktion nicht modifiziert.
Diente er früher nur zum Festhalten, hat er heute weit umfangreichere Aufgaben. Die Rahmenoberrohre an modernen Fahrradkonstruktionen haben sich im Gegensatz zu früher stark verändert. Dadurch wirkt eine größere Stützlast auf die Hände; diese halten nicht mehr nur die Lenkerstange, sondern tragen das gesamte Gewicht des Oberkörpers. Nerven, Sehnen, Skelett und Skelettmuskulatur werden bis in den Schulterbereich stark beansprucht. Außerdem verstärkt das Fahren auf nicht asphaltierten Straßen die Belastung durch ständige Erschütterungen. Herkömmliche Griffe vernachlässigen den gesundheitlichen Aspekt völlig, ja es wurde dem Griff bisher, außer auf sein Eigengewicht bezogen, keinerlei Bedeutung beigemessen.

biogrip der Griff

biogrip_l

biogrip_r

 

 

 

 


wiederhergestellte biomechanische Kraftlinien

korrigierte Handstellung (Bild)

individuell einstellbare Griffpositionen

gebogene Lenker sind keine Lösung!


Nicht jedem Menschen passen die gleichen Schuhe. Nicht nur, daß die Schuhgrößen differieren, die meisten Menschen haben sogar links und rechts unterschiedliche Füße. Menschen sind in ihrer Anatomie links und rechts nicht symmetrisch.
biogrip ist die Lösung.
Durch die oben erläuterten Veränderungen des Fahrradrahmens ergeben sich höhere Belastungen. Die elliptische Konstruktion des Griffes ist an die, in Reihenuntersuchungen festgestellten, üblichen Handgelenkswinkel angepaßt. Handgelenk und Unterarm können durch drehen des Griffes in eine "richtige Position zueinander" gebracht werden.
   
Das Problem Ihr Vorteil

eingeschlafene Hände

schmerzende Arme

verkrampfte Schultern

verspannter Nacken


Die Folgen von Nichtbeachtung menschlicher Anatomie sind weitreichend. Durch Fehlstellungen des Handgelenks werden anatomisch vorgesehene Belastungsrichtungen, Kraftlinien, nicht eingehalten. Handgelenke stehen in einem ungünstigen Winkel zum Unterarm. Dies führt zum "Abklemmen" von Blut- und Nervenbahnen. Das Handgelenk kann nicht ausreichend versorgt werden. Nervenschäden und Arthrose sind Spätfolgen. Zudem registriert die sportmedizinische Abteilung der TU München, als Folge der "neuen Bikes", vermehrt Krankheitsbilder des "Tennisarms", vermutlich verursacht durch Vibrationen, Erschütterungen, Fehlhaltungen und Fehlbelastungen.
Griffe sollten demnach als technisches Pufferglied zwischen Mensch und Fahrrad an der Evolution dieser Fortbewegungsmittel teilnehmen.

Zentrierte Kraftverläufe beugen einer Unterversorgung des Handgelenks vor.

Keine Quetschungen von Blut- und Nervenbahnen. Vorbeugung der Arthrose.
Der 3-Phasen Kunststoffaufbau absorbiert Vibrationen in extremen Maße. Keine Mikrotraumen durch Erschütterungen.
Mehr Fahrsicherheit durch Zentrierung der Handposition.
Maximale Durchlüftung der Handinnenflächen durch tech. aufwendige Rippenstruktur.
Einfachste
Montage:
,alten Griff abziehen und neuen Griff aufstecken. Durch Drehen gewünschte Position einstellen, sichern.
biogrip bietet dem Rennfahrer wie dem Hobbybiker ein Höchstmaß an Fahrkomfort (
Dämpfung ) kombiniert mit max. Wohlbefinden ( orthopädisch-präventiv ).
zurück
PSG Austria, info@biogrip.at, Tel.+49(0)8031-249081, Fax +49(0)8031-249082 © 29.01.2003 Hosssateam Rosenheim